Zahnarztpraxis Michael Mansson
Zahnarztpraxis Michael Mansson

Amalgam-Entfernung - unter besonderen Schutzmaßnahmen durchgeführt

Um den Patienten und das Personal vor giftigem Quecksilber zu schützen wird das Amalgam, unter besonderen Schutzvorkehrungen von unserem speziell unterwiesenem Personal, sorgfältig entfernt. Das Amalgam wird in einer speziellen Vorrichtung aufgefangen, gesammelt und von einer zertifizierten Firma regelmäßig abgeholt.

Absaugung im Mund

Zusätzlich zu der sehr leistungsfähigen Absaugung, verwenden wir das patentierte Clean-up-System. Bei Messungen der Konzentration von

Quecksilberdampf zeigte sich mit dem Clean-up-System keine messbare Emission, wohingegen bei herkömliche Absaugsysteme Werte um die 120ug/m³ in der Atemluft zu messen waren.

Beatmung unter Schutzmaßnahmen

Als zusätzlichen Schutz vor den Quecksilberdämpfen (die zweit-giftigste Quecksilberform) bekommt der Patient eine Nasenmaske, über die er mit gereinigter Luft beatmet wird. Auch das Personal trägt zum eigenen Schutz Beatmungshauben die zusätzlich die Augen schützen.

Augen-Schutzbrille

Beim Entfernen des Amalgams kann es vorkommen, dass kleine Teile aus dem Mund geschleudert werden. Damit diese nicht in die Augen gelangen, bekommen Sie eine dicht anliegende Augen-Schutzbrille aufgesetzt.

Mundspülunglösung

Gleich anschließend bekommen der Patient zum Mundspülen eine spezielle Lösung. Falls sich noch  Amalgam-Partikel auf der Mundschleimhaut befinden, werde sie gebunden und ausgespült.

Aktivkohle-Drink

Zur Sicherheit bekommt der Patient zum Schluss  Aktivkohle zu trinken. Sie bindet Giftstoffe wie Amalgam im Darm und scheidet sie mit dem Stuhl aus. Sie ist völlig nebenwirkungsfrei da Kohlenstoff auch in unserem Körper natürlicherweise vorkommt.

 

 

Kofferdam (Spanngummi)?

Bei der Amalgam-Entfernung verwenden wir mit Absicht keinen Kofferdam. Bei Messungen der Quecksilberdampfkonzentarition im Mund hinter dem Kofferdam war zum Teil eine höherer Wert messbar, und somit eine höhere Belastung des Patientenals, als ohne Kofferdam.

Der dunkle Spanngummi wird durch die OP-Lampe erwämt. Sobald die Amalagam-Partikal darauf fallen, verdampft das Quecksilber und es durchdringt den Kofferdam wie auch die Mundschleimhaut mühelos und gelangt in das Gehirn.

Was kommt nach Amalgam?

Grundsätzlich ist die sofortige endgültige Versorgung der Zähne die bessere Wahl, den jedes nochmalige Beschleifen der Zähne bedeutet eine weitere mechanische und thermische Traumatisierung was unter Umständen zum Absterben des Zahnes führen kann(siehe "Tote Zähne")

 

Wir verwenden nur ausgesuchte und individuell ausgetestete Ersatzmaterialien.


Parallel zur Amalgamentfernung kann schon mit der Entgiftung/Ausleitung begonnen werden.

Zahnarzt Michael Mansson
Jesinger Str. 27
73230 Kirchheim unter Teck

Sprechzeiten

Mo        11:00-14:00

             15:00-19:00
Di-Do    08:00-12:00
             14:00-18:00
Fr          08:00-12:00

Nur nach Vereinbarung

Rufen Sie an unter:

+49 7021 41929+49 7021 41929

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.